Warenkorb

(0 €) kein Artikel

English | Deutsch | Česky | Slovensky

Auf den Körper der sich auf der geneigten Ebene befindet, wird eine Lastkraft ausgeübt. MCG ist darauf gekommen, wie man Wiederstand entwickeln kann. Er hat diese Kraft in zwei gegenseitig senkrechte Richtungen geteilt, die die richtige Position für ungesteuerten Orgasmus ihrer Partnerin schafft. Normalkraft (die senkrecht zu Fläche) entspricht der Position beim Beugen der Füße. Diese Stützpunkte ermöglichen die Bewegung des Körpers von unten nach oben auf der geneigten Ebene. Bewegungskraft (Kraft parallel mit der geneigten Ebene laufend) – siehe Abbildung unten.

Beliebige Kraft (und auch das Gewicht des Körpers) kann man durch unendliche Methoden auf unzählige Kräfte trennen, die nach dem Zusammenstellen wieder die gleiche Richtung und gleiche Größe wie die primäre Kraft haben. MCG hat somit das Gravitationsgesetz abgeschafft. Und hat dadurch einen ungesteuerten Orgasmus für Körper von allen Größen und Gewicht ermöglicht. Für die Berechnung des idealen Winkels der geneigten Ebene hat er diese Gleichen verwendet: [Formel] und [Formel]

In seinen Berechnungen gibt Mike an das der Körper auf der geneigten Ebene, sich in einem Gleichgewicht nur dann befindet, wenn auf ihn Kraft ausgeübt wird. Ihre Größe ist gleich wie die Größe der Kraft, aber sie hat eine Gegenrichtung. Wenn der Körper diese Kraft nicht zur Verfügung haben, kann man alle möglichen Mittel ausnutzen, damit sich die Kräfte gleichen.

Durch die Bewegung des Körpers kommt es auch zu der Schubreibung bzw. Wälzreibung zwischen der geneigten Ebene und dem Körper. Der Formel nach, müssten wir auch noch mehr Arbeit leisten W, behaupten die Fachleute. Auch dies hat der MCG nicht vergessen. Koeffizient der Schubreibung hängt von der Qualität der Knotenfläche und deren Rauheit ab. Qualität der Knotenflächen bestimmt das Material, aus dem die Flächen angefertigt worden sind, während die Rauheit durch die Art der Verarbeitung bestimmt werden. Er hat die besten zugänglichen Materialien benutzt und auch die beste Verarbeitung, so dass er die Reibung minimieren konnte.

Er wusste, dass die Restreibung, zu der es dankt der Umgebung kommen kann, durch die Wirkung der Arbeit W in die Wärme umgewandelt wird. Dieser Effekt ist für ihren Orgasmus schon begehrenswert. Er schaffte somit eine perfekte Harmonie.

MCG hat die Theorie des Pythagoras und Newtons genutzt und hat damit den Grundstein der modernen Erotik gelegt. Seine Produkte bestreiten die mechanischen und physikalischen Gesetze. Er ist zu einem Pionier der unerforschten Gegend des M-Punktes geworden! Dieser oft irrtümlich G-Punkt ernannt wird. Dank diesen Produkten ist er zu einem markanten Faktor ihres Orgasmus geworden. Sie können somit mit uns zusammen bei der Gründerforschung dabei sein, zum besseren Sex beitragen sowie teil an der neuen Dimension der Erotik nehmen.



LOVERATOR Design by
Mike Carl Green

Der Industriedesigner Mike Karl Green ist bei der Produktion des LOVERATORs bis zu den Grundlagen der Physik und Mechanik gegangen. Bei diesen Gesetzen hatte er reale Situationen aus dem Menschenleben, Physiologie des Körpers, des Denkens inklusive die menschliche Instinkte.

LOVERATOR PER E-MAIL
EMPFEHLEN

odeslat

© Copyright 2012 Loverator & MCG Art. Alle Rechte vorbehalten. mcg-art.com
Alle Personen die auf den veröffentlichten Fotos auf unserer Webseite, sind älter als 18 Jahre. Kreativität: Mike Carl Green.